Pulsdiagnose

Die Pulsdiagnostik ist eine Untersuchungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), sie ist ein Hauptbestandteil einer ausführlichen Anamnese (Patientenbefragung).
                    
In verschiedenen Quellen findet die Entdeckung der Pulsdiagnose durch den Arzt Bian Que ca. 500 Jahre v. Chr. Erwähnung. Im Unterschied zur wissenschaftlichen Medizin kennt die TCM 28 verschiedene Pulsqualitäten des menschlichen Pulses.

 

Den jeweiligen drei Pulsstellen im Bereich der Handgelenke sind spezifische Körperregionen und Organe im Sinne der Chinesischen Medizin zugeordnet. Die Pulsqualitäten werden durch verschiedene Kriterien (Frequenz, Kraft, Länge, Ebene) bestimmt. Über das Ertasten dieser Pulsstellen erfährt der geschulte Diagnostiker präzise Informationen über die Qualität des Krankheitszustandes und den energetischen Gesamtzustand eines Menschen. Lebensenergien des Patienten und vorliegende Organstörungen können überprüft werden.